2. Juni 2008 | 0 Kommentare

Gehört: VICTOR ASHTON: „Kissed by Space“

Victor AshtonAußergewöhnliche Musik ist selten geworden, doch mit kosmischen Klängen und Harmonien aus einer anderen Welt, hat VICTOR ASHTON eine neue Stilrichtung auf die Erde gebracht. Beeinflusst von Flamenco- und Latinrythmen, über Jungle- und Dancebeats, bis hin zu fernöstlicher Meditationsmusik, hat er mit „Kissed by Space“ eine CD geschaffen, die in ihrem Stil so einzigartig und vielfältig ist, wie kaum eine andere zuvor.

Der Grundstein jedes einzelnen Tracks auf dieser Platte ist das charackteristische Gitarrenspiel des Victor Ashton, der seit seinem zehnten Lebensjahr Gitarre spielt und dessen Begabung sehr schnell erkannt wurde. So kam es, dass er schon mit zwölf Jahren vor über 1000 Menschen sein erstes Konzert absolvierte. Die besonderen Sounds die auf der Scheibe zu hören sind, entstanden nicht allein durch das ausgewogene Gitarrenstudium, sondern zu einem großen Teil aus seinem Interesse an östlichen Meditationstechniken, welche er in zahlreichen Ausbildungen bei asiatischen Meistern des Tao-Yoga erlernte.

Die Musik, vorwiegend instrumentaler Natur, besticht durch das Gitarrenspiel und „spacigen“ Sounds, die beeinflusst durch Musiker wie Baden Powell und Paco de Lucia ein kosmisches Klanggebilde erzeugen, die so hofft Ashton die Harmonie zwischen Menschen und Kulturen stärken können, vergleichbar mit einer Universalsprache.

Allein der Song „Ayaha Oho“ erzeugt mit dem säuselnden Gesang von Petra Horvath eine gefühlvoll erotische Ausstrahlung, eine wunderbare Latinonummer. Etwas ungewöhnlich präsentiert sich auch „Keyboard Flamenco“ das zuerst durch das Keyboard dominiert wird, später aber mit der Gitarre verschmilzt, um das kosmische Lied gemeinsam ausklingen zu lassen.

Das Multitalent Victor Ashton hat mit seiner Liebe zur Stille, der Natur und die besondere Beziehung zur Meditation und dem Verständnis über unser Universum, dem Kosmos eine vor Harmonie beflügelte CD geschaffen, die bei keiner echt spanischen Siesta fehlen darf. Perfekt zum Abschütteln des Alltagsstresses und genüsslichem Relaxen, darf diese Platte in keinem Regal eines Liebhabers klassischer Entspannungs- und Meditationsmusik fehlen.

6

Thomas Böcker

Tags: ,

Abgelegt in: Musik, Regiomusik